Filderdoms neue Töne

 

Nach rund vier Monaten wird die neue Orgel der Martinskirche fertig eingebaut und intoniert sein. Am 5. Juli soll sie bei einem Festgottesdienst mit Landesbischof Frank Otfried July eingeweiht werden. Das erste Konzert wird Professor Jens Wollenschläger geben.

 

VON SONJA MAILÄNDER

 

Am 15. Dezember 2012 war die Stiftung MusicaSacra zum Kauf einer neuen Orgel mit einem Startkapital von 123.035 Euro gegründet worden. Schirmherren waren Pfarrer Ernst-Martin Lieb, der damalige Kantor und Organist Jens Wollenschläger und der ehemalige Bezirksvorsteher Jürgen Lohmann. In den darauffolgenden Jahren fanden zahlreiche Benefizkonzerte statt und viele Vereine, Firmen, Banken, Stiftungen und Privatpersonen übernahmen Patenschaften für Pfeifen und Register. Bereits im Oktober 2017 waren, unter anderem durch eine Großspende der Familie Anton Ehrmann, sowie weitere größere Beträge durch wiederholte Einzelspenden zwei Drittel der Auftragssumme von 965.000 Euro erreicht und der Bau der neuen Orgel konnte in Auftrag gegeben werden. Zuvor hatten mehrere Besichtigungsfahrten zu verschiedenen Orgelbauern in Deutschland stattgefunden. Den Zuschlag für die neue Orgel gab der Kirchengemeinderat schließlich der Firma Klais in Bonn.

 

Installation der neuen Orgel

 

Nach Pfingsten 2019 begann die Innenrenovierung der Martinskirche, bei der die Elektrik, die Heizung und die Beleuchtung erneuert und Malerarbeiten durchgeführt wurden. Gleichzeitig wurde die bisherige Orgel abgebaut und an die Parafia Rafala Kalinowskiego in Kraków Kliny-Zacisze in Polen verkauft. In Möhringen verblieben nur die Flügeltüren der Spielanlage mit der äußeren und inneren Typografie zu Psalm 115. Seit März dieses Jahres konnten dann die zuvor speziell für Möhringen in den Werkstätten der Firma Klais gefertigten Einzelteile der neuen Orgel nach und nach angeliefert, handwerklich angepasst und zusammengebaut werden. In der sechsteiligen ZDF-Serie „Terra X – Welten-Saga“ gibt es in Folge 5 „Die Schätze Europas“ einen Bericht über die Firma Klais. Zu sehen in der Mediathek: www.zdf.de.

 

Virtuelle Führungen

 

Von den Einschränkungen durch die Corona-Pandemie blieben die Arbeiten weitgehend unbeeinträchtigt. Die aus Bonn angereisten Mitarbeiter konnten gemeinschaftlich in einer derzeit leer stehenden Pfarrwohnung untergebracht werden, sodass das Infektionsrisiko durch Kontakte von außen minimiert wurde. Lediglich die wöchentlich vorgesehenen Baustellenführungen mussten wegfallen. Stattdessen bot Kantor Leonhard Völlm jedoch mehrere virtuelle Führungen im Internet an (www. evkirche-mf.de/Angebote/Kirchenmusik/ OrgelMartinskirche/videos. html).

 

Aufwendige Präzisionsarbeit

 

Zuletzt konnte nach Ostern die Intonation der Orgel in Angriff genommen werden. Dabei werden die Orgelpfeifen mit Spezialwerkzeugen bearbeitet, um sie in Klangfarbe und Lautstärke zu verändern und ihnen einen klaren und vollen Ton zu verleihen. Außerdem müssen unter Berücksichtigung der Raumakustik alle Register, die Pfeifenreihen einer Bauform, in sich wie auch zueinander in Klangcharakter und Lautstärke ausgeglichen und gestimmt werden. Bis zur Einweihung der Orgel sollen aber auch diese aufwendigen Arbeiten beendet sein. Schon jetzt sind Pfarrer Hans-Martin Lieb und Organist Leonhard Völlm jedoch restlos begeistert von dem neuen Instrument, ebenso wie von der äußerst konstruktiven Zusammenarbeit mit der Firma Klais. Diese hat nicht nur alle Feinarbeiten mit hoher Präzision erledigt, sondern auch Spezialwünsche berücksichtigt und Schwierigkeiten anstandslos gemeistert. Voraussetzung hierfür waren sowohl die vielfältigen handwerklichen Kompetenzen der Mitarbeiter als auch ihre speziellen Computerkenntnisse für die Konstruktionsplanung.

 

Orgeleinweihung

5. Juli 2020 in der Martinskirche 10 Uhr: Festgottesdienst mit Landesbischof Frank Otfried July Organist: Kantor Leonhard Völlm 18 Uhr: Einweihungskonzert mit Prof. Jens Wollenschläger Informationen über Einschränkungen aufgrund der Corona- Pandemie entnehmen Sie der Homepage www.evkirche-mf.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben